eure Leserfragen: wie bekomme ich Emil dazu sich mit dem Zählen zu beschäftigen?

Gleich zu Beginn nutzte ich die Gelegenheit, um abermals Danke zu sagen. Danke, für eure lieben Nachrichten und vor allem eure unterstützenden Worte. Ich freue mich wirklich immer sehr über jeden einzelnen Kommentar und jede Email von euch - liebsten Dank.


Fragen die in euren Nachrichten gehäuft auftreten, versuche in der Kategorie: Leserfragen noch genauer und ausführlicher zu beschreiben - heute, wie ich Emil dazu bekomme sich mit dem Zählen zu beschäftigen.




Die Antwort darauf ist kurz: gar nicht!

Es liegt mir auch sehr fern ihn zu irgendetwas bringen zu wollen. 

Emil zählt Treppenstufen und Fußballtore genauso gern, wie leckere Heidelbeeren bevor er sich diese in den Mund steckt. 
Er zählt die Vögel am Himmel und spielt super gern Kniffel, ein Würfelspiel bei dem man ebenfalls ordentlich zu zählen hat. 
Er zählt die Äpfel in unserem Obstkorb, Menschen in der Straßenbahn und die Punkte auf den Flügeln der Marienkäfer.

Diese Beobachtungen sind es, die mich für Emil Material zum Zählen erstellen lassen (zum Beispiel hier für den Zahlenraum bis 10- dies ist jedoch stets ein zusätzliches Angebot für ihn, denn Möglichkeiten zum Zählen bietet unser Alltag auch so ausreichend.

Natürlich fließt bei der Erstellung von solchen Materialien stark das Wissen ein, welches ich während meines Montessori-Diploms erwerben konnte. 
Wenn sich ein Material für uns bewährt, teile ich es mit euch. 
Bitte seht das als "eine Art Selbstbedienung" was für eure Kinder gerade passt, nehmt ihr gern mit - was nicht, lasst ihr einfach liegen. Kein Zwang, kein Druck und bitte kein dazu bringen.


Die Interessen unserer Kinder sind so vielseitig wie sie selbst. Kein Interesse ist dabei höher wertig als ein anderes. 
Oskar bekommt die Zeit eine Blume am Wegesrand zu beobachten genauso wie Emil die Zeit bekommt, alles zu zählen was er möchte.

Auch wenn diese Interessen kaum unterschiedlicher sein könnten, so ist der Ursprung doch derselbe. 
Für einen bestimmten Zeitraum hat ein Gegenstand oder eine Tätigkeit die volle Aufmerksamkeit meiner Jungs erhalten und diese Aufmerksamkeit und die daraus entstehende Konzentration gilt es für mich zu schützen - in dem ich sie gewähren lasse und sie nicht unterbreche.

Die Interessen tauchen auf, wenn es für unsere Kinder an der Zeit ist und das spüren sie von ganz allein - seien es Autokennzeichen, eine Blume, Dinosaurier oder eben das Zählen.





Wenn die Kinder frei sind zu wählen, so wählen sie etwas, das bedeutsam für ihre Entwicklung ist.

- Maria Montessori -


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen