unsere Haushaltsecke und ein paar Tätigkeiten rundherum



Umkippen, verschütten, umfallen, umschmeißen.. irgendwas gibt es im Alltag mit zwei Wirbelwinden immer entweder aufzukehren oder aufzuwischen. Daher haben wir schon vor langer Zeit im Schlafzimmer extra etwas Platz geschaffen, um eine kleine Haushaltsecke einzurichten.





Im Gegensatz zum Kinderzimmer, in dem sich was die Spielsachen angeht immer noch ziemlich viel ändert (je nach den Interessen der Jungs), bleibt unsere kleine Haushaltsecke stets unverändert.
Hier finden Emil und Oskar alles was sie im Alltag für das ein oder andere Malheur, die Hilfe im Haushalt oder auch für selbst erwählte Tätigkeiten benötigen.




Ein kleiner Wäschekorb und ein stabiler Wäscheständer mit Klammern zum aufstecken sowie herkömmlichen Klammern für die bereits geübtere Kinderhand. 
Einige bunte Staubtücher zum Abstauben ihrer Möbel oder auch der Grünpflanzen. 
Ein kleiner Metalleimer mitsamt einer Reinigungsbürste und natürlich Besen und Wischer aller Art zum Kehren und Reinigen.




Die Tätigkeiten ergeben sich meist aus unserem gelebten Alltag heraus - kaum konnten die beiden Laufen wollten sie auch schon beim Befüllen der Waschmaschine helfen und da wir keinen Wäschetrockner besitzen, hängen wir anschließend die Wäsche auch immer gemeinsam auf. Es ergibt sich dann quasi ganz von allen, dass sie ihre eigenen Kleidungsstücke aufhängen wollen. Auch wenn es nach einem umgestoßenem Glas Wasser ein Tuch aufzuhängen gibt, kommt es auf diesen kleinen Wäscheständer. 

Mit dem Kehren verhält es sich ganz ähnlich - da sag ich nur Linsenwanne oder zur Zeit heiß begehrt, kinetischer Sand.

Was beide auch gern machen ist Schrubben. Ob nun wie Oskar schrubben um des Schrubbens willen oder wie Emil bereits mit einem bestimmten Ziel - ein sauberes Laufrad, ist dabei nebensächlich. 
Sie dürfen wenn sie möchten und das ist durch die kleine Haushaltsecke etwas unabhängiger von mir möglich.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen