über das warum und wieso des Tabletts

Immer wieder tauchen sie auf - in den Montessori Einrichtungen sowieso (in Emils neuem Kinderhaus sogar farblich abgestimmt) und auf den zahlreichen Blogs ebenfalls. 
Doch warum und welche Bedeutung haben die Tabletts eigentlich?

Zum einen dient es natürlich um alle benötigten Materialien zu einer kompletten Übung zusammen zufassen. So können sich meine Jungs eine Arbeit aus ihrem Regal nehmen und haben gleich alles beisammen um damit zu beginnen.
Zum anderen schafft es eine Art Arbeitsrahmen - vor allem beim Puzzeln nutzt Emil gern das Tablett als eine zusätzliche Begrenzung für sich. Aber auch zum Schreiben finden sie nun immer mehr Verwendung.



Die Alphabet-Vorlage findet ihr übrigens hier als kostenlose Druckvorlage bei der lieben Saskia von a lovely journey.




Auch für Oskar werden die Tabletts nun wichtiger und er verwendet sie immer häufiger im Alltag. 
Für ihn habe ich extra ein kleines Tablett besorgt, welches besonders leicht und sehr handlich für die kleinen Ärmchen ist. Ansonsten haben wir verschiedene Größen Zuhause - dank dieser beiden praktischen 3er Sets: insgesamt etwas kleiner* und insgesamt etwas größere Varianten*.
Damit ist man gut für verschiedene Materialien und Kindesalter ausgerüstet.
Auch sehr nützlich sind diese tollen Sortiertabletts mit deren Hilfe verschiedenste Sortierübungen zusammengestellt werden können. 
Bei meiner Recherche zu diesem Beitrag stieß ich noch auf dieses tolle Frühstückstablett, welches wie ein kleiner Tisch bewegt werden kann.




*affiliate link

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen