auf Entdeckungstour durch den Wald



Beobachten, fühlen, lauschen und erforschen. Zur Zeit ist Emil viel lieber Zuhause anstatt in seinem derzeitigen Kindergarten - diese gemeinsame Zeit zu dritt verbringen wir im Moment so, so gern im Wald. Es braucht keinerlei Vorbereitung, es gibt unzähliges zu Entdecken und meine Jungs suchen sich ihre Herausforderungen jeden Tag auf auf's Neue selbst heraus. 

Steine gehen unter während Stöcke und Federn einfach vom Fluss mitgerissen werden. Wie weich sich das Moos unter den Händen anfühlt und wie die Rinde eines Baumes wohl riecht. Jahresringe an einem Baumstamm zählen, Tiere beobachten und am liebsten der kleinen Maus ins Loch hinterher huschen.

Hier können sie einfach sein und sind dabei so ruhig und ausgeglichen - ich liebe diese Kraft der Natur und finde hier auch selbst immer wieder Stärkung für die anstrengenderen Zeiten im Leben.






Immer meinen Jungs hinterher - Momente festhalten und staunen über ihren Tatendrang: durch große Pfützen laufen und die immer größer werdenden Kreise bestaunen. Naturschätze sammeln bis der Rucksack voll ist, dem Zwitschern der Vögel lauschen. Schnecken ganz leicht antippen und beobachten wie sie ihre Fühler wieder ausstreckt. Über Baumstämme balancieren und von morschen Baumstümpfen hopsen.







Ich liebe de Frühling und diese Frische der er mit sich bringt. 
Es gibt noch so viel mehr zu entdecken - Emil möchte sein Tagen schon einen Frosch finden und so bleibt unser Ziel die nächsten Tage und Wochen gleich. 


Wer ebenfalls gern auf Entdeckungstour geht, für den sind vielleicht die Entdeckerkarten der Wunderwerkstatt eine willkommene Ergänzung. Mit dem Code: Mathilda könnt ihr euch derzeit ein Entdeckerkarten-Set kostenlos herunterladen - schaut gerne mal vorbei. 









And into the forest I go,
to lose my mind and
find my soul.

-unkonwn-


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen