Die direkte Vorbereitung auf das Schreiben nach Maria Montessori

Die direkte Vorbereitung auf das Schreiben nach Montessori umfasst drei Materialien. Zuerst wird die Geschicklichkeit der kindlichen Hand sowie der Umgang mit Stift und Papier geübt. 
Das Kind lernt weiterhin die Verlaufsformen der Buchstaben sowie deren Laut im nächsten Schritt kennen. Bis es schließlich soweit ist, einzelne Wörter akustisch zu zerlegen und mittels beweglichen Buchstaben nachzubilden.

metallene Einsätze

Ein tolles Material ab ca. 3,5 Jahren - hiermit übt das Kind die Führung des Stiftes. Mehr zu unseren Einsätzen sowie Bastelanleitung und Darbietung findet ihr hier.




Sandpapierbuchstaben

Durch das Nachfahren der Buchstaben und dem gleichzeitigen nennen des phonetischen Lautes, kommt es beim Kind zur Verknüpfung von Buchstaben und entsprechendem Laut.
Durch das wiederholte Nachfahren geht die Bewegung in das sogenannte Muskelgedächtnis des Kindes über und wird so verinnerlicht.



Es gibt verschiedene Arten von Sandpaierbuchstaben: Groß- und Kleinbuchstaben jeweils in Druck- und Schreibschrift. 

Mit welchen Buchstaben ihr am besten beginnt sowie eine genaue Darbietung erfahrt ihr hier.



Da Emil beim Nachfahren des A`s immer wieder auf der anderen Seite begonnen hat, bekam ich von meiner Ausbilderin den Tipp einen kleinen Klebepunkt zu setzen. Sobald Emil die Schreibweise verinnerlicht hat, entferne ich diesen Punkt wieder.

bewegliches Alphabet

Das bewegliche Alphabet ist besonders interessant für Kinder, die bereits von sich aus versuchen kleine Wörter (bestehend aus zwei, drei Buchstaben) zu bilden. Es sollten beim Kind jedoch vor der Darbietung alle Vokale sowie einige Konsonanten bereits bekannt sein.

Wichtig ist nicht zu vergessen, dass es sich hierbei um ein Material zum Schreiben handelt - nicht zum Lesen. Es erfolgt keine Kontrolle hinsichtlich der Rechtschreibung! Das Kind legt, was es hört.

Auch hier gibt es wieder verschiedene Arten: Groß- und Kleinbuchstaben in Druck- und Schreibschrift. Da Emil bisher nur große Druckbuchstaben kennt habe ich für sein bewegliches Alphabet diese Holzbuchstaben* gewählt - mit Sprühlack habe ich anschließend noch die Konsonanten rot und die Vokale blau gefärbt. 
So ist alles einheitlich und deutlich für ihn wieder zuerkennen. Die Auswahl des Materials richtet nach dem Wissensstand des Kindes.




Darbietung zum beweglichen Alphabet:

Als Vorbereitung wird ein Arbeitsteppich ausgerollt, welcher im Kontrast zu den roten und blauen Buchstaben ist, sodass sie rein optisch gut wahrgenommen werden können.
Nun nennt ihr ein paar Laute und lasst euer Kind den entsprechenden Buchstaben dazu herauslegen. Anschließend zeigt ihr ihm wie man die Buchstaben wieder zurücklegt, sodass euer Kind einfach einen Umgang mit dem Kasten bekommt.
Als nächstes sagt ihr übertrieben langsam ein kleines Wort (eurem Kind müssen alle Buchstaben des Wortes bekannt sein) z.B. OMA. 
Wiederholt das Wort und legt zu jedem Laut den entsprechenden Buchstaben aus. 
Tipp: wählt lautgetreue Wörter ohne Phonogramme (st, sch, ck..) hier findet ihr eine Auflistung solcher kleinen, lautgetreuen Wörter.


Nun schon darf sich das Kind daran versuchen und nochmals bitte nicht vorlesen und keine Rechtschreibkontrolle!

In diesem Bild arbeitet Emil mit dem beweglichen Alphabet - es ist sehr gut zu erkennen, dass er bei dem Wort OMA vor allem das O am Anfang und das A am Ende bereits akustisch wahrnimmt.



*affiliate link

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen