neulich in unserer Küche - Butter einfach selber machen

Vielleicht kennt ihr das kleine Büchlein "vom Gras zur Butter" von Ali Mitgutsch? Da heißt es auf der letzten Seite: "Frag deine Mutter, wozu sie Milch braucht! Vielleicht macht sie selbst einmal mit dir aus Sahne frische Butter." Es kam was kommen musste und dazu frische selbst gebackene Brötchen.

Um Butter selber herzustellen, braucht es neben der Sahne nur noch ein Butterfass oder in unserem Fall einen praktischen Buttermacher*. Dann heißt es kräftig schütteln und nach drei Minuten ist die Butter fertig - nur noch überstehende Buttermilch abgießen und genießen.

eindeutig zuviel Bewegung im Bild ;)



Dazu haben wir uns noch leckere frische Sesam-Brötchen gebacken.
Dazu benötigt ihr 500g Mehl (wir nehmen immer 400g Weizen- und 100g Roggenmehl), 300ml Wasser, einen halben Würfel frische Hefe und etwas Salz.
Da Emil gern Körner in seinen Brötchen mag, hat er sich zusätzlich noch für 2-3 Esslöffel Sesamkörner entschieden. Einfach lecker.  





Frische Butter ist schon etwas Gutes und selbstgemacht schmeckt sie natürlich nochmal gleich viel besser.

Ein paar Tage später überkam Emil der Kuchenhunger (quasi der große Bruder vom Keksappetit). Einfach weil er es halt kann, hat Emil mit der Becherküche* mal wieder einen Marmorkuchen gebacken. Das ist mittlerweile echt sein Liebling aus dem Buch geworden. Alles dem Kakao geschuldet, glaube ich.




hier landet niemals nur ein Becher Kakao in der Schüssel (oder auf dem Küchenboden)


Was sind eure Küchenlieblinge oder -neuheiten der letzten Wochen?




*affiliate link


2 Kommentare:

  1. Oh das sieht ja gut aus! Ich hab neulich "Baby Brötchen" gebacken. Mit geriebenem Apfel und 50ml O-Saft. Zum Schluss in Haferflocken wälzen für eine leckere Kruste. Kann ich sehr empfehlen.
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen lieben Dank für diesen leckeren Tipp, das klingt super. Probier ich auch mal mit Emil.
      Alles Liebe

      Löschen