Gefühle zum Ausdruck bringen - beschreiben, vergleichen, nachstellen



Gefühle beschreiben ist oftmals gar nicht so einfach.
Mit Hilfe von Bildern fällt es oftmals schon viel leichter Gefühle anderer zu beschreiben und mit den 80 
wunderschönen Impuls Kartensprudeln die Worte nur so heraus. 
Diese Karten bieten eine große Vielfalt und unzählige Anwendungsmöglichkeiten von einfacher Bildbeschreibung über (Sprach-)Spiele und Mal-Anlässe bis hin zur Grundlage für das kreative Schreiben.
Ein paar Erlebnisse mit Emil aus der letzten Woche, möchte ich gern mit euch teilen.


beschreiben

Die Karten sind wunderbar dazu geeignet freies Erzählen zu ermöglichen. Es ist absolut faszinierend den Gedanken eines fast Vierjährigen während der Betrachtung der Bilder zu lauschen.



"Der Junge ist bestimmt im Freibad. Ich freu mich auch schon wieder auf das Planschen im Wasser. Oder freut er sich, weil er sich ein Eis kaufen darf?"


"Oh, ich glaube der Junge mag auch keinen Brokkoli. Ich glaube, er hätte auch lieber das Brötchen hier. Was gibt es eigentlich zum Mittagessen, Mama?"



vergleichen

Zum Vergleichen habe ich eine kleine Auswahl von 10 Bildern zusammen gestellt, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufwiesen.
Wütend und traurig oder glücklich und zufrieden? 
So konnte Emil die Karten sortieren nach dem dargestellten Gefühl ordnen. Dabei plapperte er die ganze Zeit vor sich hin und begründete für jedes einzelne Bild seine Entscheidung.




"Oh schau mal, die gehen spazieren. Hoffentlich ist denen nicht kalt, aber es liegt ja auch gar kein Schnee. Alle lachen und sind glücklich."



nachstellen

Kaum der Rede wert, dass dieser Teil, Emil am besten gefallen hat.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen