die Natur ist kindgerecht




Wir sind wahre Großstadt-Menschen. So sind Emil die Zootiere sehr viel vertrauter als Fuchs und Hase. Und dennoch, oder gerade deswegen sind wir sooft es geht im Grünen unterwegs. Nichts ist erholsamer für den Geist als ein ausgiebiger Waldspaziergang. 
So viele Sinneseindrücke auf einmal und doch nie belastend, sondern stets befreiend. Unterwegs gilt es dann verschiedene Vogelstimmen zu erkennen, Blätter zu vergleichen oder unter Moos und Rinde nach großen Laufkäfern zu suchen.

In der Natur unterwegs zu sein, abseits der festgelegten Wege - über Stock und Stein - wahrlich neue und eigene Wege gehen. Die Ideen kommen den Kindern dabei von ganz allein - denn die Natur ist kindgerecht. Hier braucht es keine Tische auf Kinderhöhe, keine sorgsam vorbereitete Spielumgebung, hier können sie einfach sein und kreativ werden mit dem was die Natur ihnen bietet.
Unendliche Möglichkeiten und jeden Tag neu und anders.








Schiffchen aus Blättern auf dem Fluss treiben lassen, Steine plumpsen oder schlichtweg all die Schönheit um einen herum in sich aufsaugen. Mit allen Sinnen und doch nie überfordernd - entdecken, erforschen und einfach sein. Solange Füße und Hände dabei schön warm bleiben, sind dem Forschen und Entdecken keine Grenzen gesetzt. 

Für unser Tragebaby, Oskar, ist ein wuschelig warmer Wollwalkanzug genau das Richtige für unterwegs - er ist super windgeschützt und auch einen leichten Regen hält der Anzug gut aus. Allgemein findet ihr auf der Babywalz-Ratgeberseite eine wunderbare Zusammenfassung zum Thema "kalte Jahreszeit" - vor allem mit vielen nützlichen Hausmittelchen, die uns schon durch die ein oder andere Erkältung hindurch gerettet haben.





Nature gives to every time and season some beauties of its own.
- Charles Dickens -

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen