Das große Krabbeln auf unserem Naturtisch - Teil 1

"Gewissenhafte Pflege von lebendigen Wesen ist die Befriedigung eines der am stärksten ausgeprägten Instinkte der kindlichen Seele." Maria Montessori, Die Entdeckung des Kindes*




Es ist so leicht Kinder zur aktiven Pflege von Pflanzen und Tieren zu bewegen. Schließlich wissen sie, dass die Pflanze vertrocknet, oder das Tier zugrunde geht, wenn man es nicht entsprechend pflegt - dies erweckt in den Kindern eine ganz natürliche und wunderbar fürsorgliche Haltung.

Zudem ist wohl kaum etwas in der Natur spannender zu beobachten, als die Metamorphosen der Tierwelt - vom Frosch über den Marienkäfer bis hin zum Schmetterling. 
Eine wirklich tolle Möglichkeit die wundersame Verwandlung von der Raupe bis hin zum Schmetterling ganz nah mitzuerleben und genauestens zu beobachten, bietet der Schmetterlingsgarten von Insect Lore, den man unter anderem hier oder auch hier* erhalten kann.

Aus einem ganz kleinem Räupchen wird innerhalb von nur wenigen Tagen schon eine ordentlich dicke Raupe. Allein das hat Emil schon total fasziniert - jeden Morgen hat er als erstes nach seinen Raupen gesehen, sie alle 10 durchgezählt und gestaunt, wie groß sie über Nacht geworden sind. Dabei konnte er von Tag zu Tag allerhand Neues an ihnen entdecken. 






Unsere Raupen sind mittlerweile alle mehr oder weniger am Deckel und so erwarten wir schon fast sehnsüchtig die Verpuppung der Schmetterlingsraupen. 





Wenn die Schmetterlinge ihren Kokon dann verlassen haben, werden sie ein paar Tage von uns gefüttert und dann allesamt in die Freiheit entlassen. 
Dazu mehr in den kommenden Wochen. Unsere Raupen hängen erstmal in aller Ruhe ab.



Vielen Dank an Schmetterlingsgarten4u, die uns den wunderschönen Schmetterlingsgarten kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

*affiliate link

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen