die Welt der Zahlen

"Mama... ich möchte Zahlen lernen." 

Mit dem Satz zum Montagmorgen von seinem 3-Jährigen geweckt zu werden, war dann doch ein Erlebnis der besonders einprägsamen Art.





Zwar kann Emil schon seit mehr als einem halben Jahr bis zwölf zählen, nur hatte dies bisher nichts mit der wahren Bedeutung der Zahlen oder den eigentlichen Mengen, die damit einhergehen, zu tun. Dieses Zählen, gleicht eher einem auswendig gelerntem Gedicht ohne dessen wahren Sinn zu verstehen. 
Das erste Abzählen fand bei uns wohl in der Küche statt (allgemein ist die Küche ein unglaublich guter Ort für versteckte Mathematik) - ob er nun Eier für den Kuchenteig abgezählt hat, oder die Teller beim Tisch decken. So verstand er mehr und mehr die Bedeutung hinter den Worten. 
Der nächste Schritt war dann das Wort mit einem Symbol zu verknüpfen - den Ziffern und so hat sich unsere ganze Woche hat ausschließlich um Ziffern gedreht.


Wir haben Zahlen aus Ton* geformt (siehe Bild unten) und diese anschließend mit kleinen Holzperlen versehen, diese Ziffern sind so wunderbar zum Abtasten geeignet. Mit Hilfe der "Drei-Stufen-Lektion" haben wir uns dann die Ziffern nach und nach erarbeitet.






Auch kleine selbst gebastelte Sandpapierziffern sind prima geeignet zum Aufbau des Muskelgedächtnisses - ebenfalls indem sie immer wieder in der korrekten Schreibweise abgefahren und so wahrhaft beGRIFFEN werden können (zu kaufen gibt es Sandpapierziffern u.a. hier*).
Seine Sandpapierziffern dienten Emil auch als Vorlage zum Malen seiner ersten Zahlen. Dafür nahm er sich einfach ein Blatt Papier, legte die Ziffer darunter und schraffierte mit den Wachsmaltropfen* darüber. Dadurch wurde nun erst recht sein Interesse für das Schreiben der bereits gelernten Zahlen geweckt.
Daraufhin hab ich ihm Zahlen mit Kreide an unsere Tafel geschrieben und er hat diese dann mit Wasser und Pinsel nach geschrieben. Später hat er dann auch selbst versucht seine Zahlen in einer kleinen Sandwanne zuschreiben.









Für die Sandwanne habe ich ein einfaches Holztablett (ähnlich diesem hier*) genommen und ein rotes Blatt Papier am Boden eingeklebt, so entsteht beim Schreiben ein großer farblicher Kontrast. Ob man die Wanne im Anschluss nun mit Sand, Mehl oder Zucker füllt, ist dann wahrlich Geschmackssache ;)


Da Emil so gern bastelt und klebt, habe ich ihm diese gepunkteten Zahlen ausgedruckt (Achtung, die Eins und die Sieben müssen noch an die deutsche Schreibweise angepasst werden!) und ein paar Klebepunkte* dazu gelegt. Die gepunkteten Zahlen können auch mit Schwammpinseln* nachgetupft werden, oder es könnten auch farbige Glasnuggets (wie diese hier*) auf die einzelnen Punkte gelegt werden. 
Zudem haben wir uns noch daran versucht die Zahlen mit Wuscheldraht (wie lautet eigentlich der korrekte Name dafür?) nachzuformen, das war allerdings nicht so nach Emils Geschmack.









Abends zur "Gute-Nacht-Geschichte" hat er sich nahezu die ganze Woche über dieses Buch* über die Zahlen ausgesucht und auch hier mit seinen Fingern immer die Zahlen nachgezogen - leider gibt es hier bei der Vier und der Sieben das Problem, dass die Zahlen nicht der deutschen Schreibweise entsprechen und Emil dementsprechend verwirrt war. Um das in Zukunft zu vermeiden, hab ich diese Zahlen korrigiert indem ich sie einfach überklebt habe. Das mag für den ein oder anderen vielleicht etwas übertrieben wirken, aber in dieser sensiblen Phase in der Emil gerade zu stecken scheint, ist es wichtig so penibel zu sein. Er saugt alles auf was ich ihm zur Verfügung stelle und dieses Material darf dann eben nicht "fehlerhaft" sein.



Wenn dein Kind lieber die Zahlen, als den Text hören möchte

Da wir am Wochenende sehr oft gemeinsam Backen, lag es nur allzu nahe, uns an Zahlenkeksen* zu versuchen. Und so wurden auch hierbei die Teigziffern mit dem kleinen Finger nachgefahren. Wahrlich zuckersüß.







*affiliate link

4 Kommentare:

  1. Das sind tolle Ideen. Ich werde da einige für uns klauen. Unsere Maus beginnt sich jetzt auch für Zahlen zu interessieren.
    Der Wuscheldraht heisst übriges Pfeifenputzer ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die tollen Anregungen!!!

    AntwortenLöschen
  3. so viele tolle Ideen..
    Gott, hoffentlich erinnere ich mich daran, wenn ich mal Kinder hab..
    die Sandpapierzahlen find ich besonders toll!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  4. Wuscheldraht ��...auch ein toller Name für die Pfeifenreiniger �� Danke wieder mal für die tollen Einblicke! Lg. Anne

    AntwortenLöschen