33 und 34 Wochen

Bald ganz, ganz bald ist es geschafft. Nämlich kommenden Montag. Nein, natürlich nicht die Schwangerschaft sondern die Masterarbeit.

Am Montag ist Abgabetermin und ich fiebere diesem Tag schon das ganze letzte halbe Jahr entgegen. Mit der Geburt von Emil haben sich meine Interessen einfach so stark verändert und ich brenne einfach nicht mehr für mein Biologiestudium, wie noch zu Beginn. Ich hatte allerdings das Gefühl es wenigstens noch zu einem Ende bringen zu müssen und es war eine einzige Plage. 

Mit dem Schreiben der Masterarbeit beschäftigt, hat der Blog und alles andere was mir wichtig ist, stark gelitten. Doch nun sind die Tage gezählt - zum Glück auch die in denen ich im absoluten Schlabberlook vor meinem Laptop sitze und meine Ergebnisse auswerte.
Wenn ich könnte, würde ich am Montag zur Feier des Tages eine Flasche Glühwein trinken - ich hoffe, einer von euch erbarmt sich dies für mich zu tun.




Bis bald, ganz bald in neuer Frische und unbeschwerter Seele.

Liebst, Mathilda


2 Kommentare:

  1. Liebe Mathilda!
    Herzliche Gratulation zum abgeschlossenen Studium!!
    Im Gegensatz zu dir habe ich mein Biologie-Studium Ende Juli pausiert/abgebrochen (wie auch immer man es nennen möchte..). Ich stand vor der Entscheidung zwischen einer Fremdbetreuung meines Tiger + Studium oder eben die Betreuung unseres Kleinen zu Hause.. Ich bereue meine Entscheidung keine Sekunde, auch wenn ich die Uni nach der letzten Prüfung schweren Herzens verlassen habe und sie mir doch öfter fehlt..
    Ich finde es großartig, dass du dein Studium zu Ende gebracht hast - darauf kannst du wirklich stolz sein!
    Vielleicht schaffe ich es auch noch irgendwann - wer weiß?!
    Glg Ricarda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ricarda, ich danke dir für deine Worte und deinen Zuspruch. Als Emil auf die Welt kam, habe ich auch ein Jahr pausiert und dann weiter studiert. So, so gern wäre ich bei ihm Zuhause geblieben, doch ich war mir sicher wenn ich nicht gehe, würde ich es nie zu Ende bringen und so war die Entscheidung gefällt. Es ist mir mehr als schwer gefallen Emil in die Kita zu bringen und es hat mir mehr als einmal das Herz zerrissen, ich kann dich demnach sehr gut nachvollziehen, dass du Zuhause geblieben bist. Im Moment fühle ich mich nicht, als hätte ich irgendwas geleistet worauf ich Stolz sein könnte, aber vielleicht kommt das ja noch irgendwann einmal. Und vielleicht kehrst du zum Studium zurück, wenn dein Interesse an der Biologie so groß ist, dass es dich zurück zieht, wer weiß.
      Ich wünsche dir alles, alles Gute,
      liebst Mathilda

      Löschen