Geobrett à la Opa



Nachdem ich einige Anfragen zu meinem gestrigen Post bei Instagram erhalten habe, zeige ich euch heute das Geobrett von Emil gern etwas genauer. Es handelt sich nämlich um ein weiteres Glanzstück aus den Händen von Emils Opa und ist (laut Emils Opa) mal wieder super einfach nachzubauen.




Unser Brett ist 25x25 cm mit 5x5 Schrauben im gleichen Abstand, dann noch ein paar Gummiringe uns es kann auch schon losgehen. 
Ich habe ein wenig gestöbert und bin bei Montessori Lernwelten schnell fündig geworden. Es gibt hier die verschiedensten Ausführungen und Größen von Geobrettern, teilweise inklusive Arbeitskarten. Diese Arbeitskarten dienen als Vorlage mit deren Hilfe können ganz spezielle Formen nachgebildet werden.



Emil habe ich mittels der Drei-Stufen-Lektion lediglich erklärt was ein Dreieck, ein Kreis und ein Quadrat ist - das reicht ihm erstmal zum Spielen und Ausprobieren. Mittlerweile sieht er überall Kreise und Dreiecke ... sein Teller, ein rundes Kissen, ein Stück Wassermelone in Dreiecksform und prinzipiell ist mittlerweile alles was in unserer Wohnung aus Holz besteht, von seinem Opa gebaut.



Es ist gar nicht so leicht die straffen Gummiringe über die Schrauben zu ziehen. Somit ist auch dies wieder ein schönes Spielzeug für die Feinmotorik. Ich muss schon sagen, ich bin ziemlich begeistert von den Montessori-Materialien.


Liebst, Mathilda


6 Kommentare:

  1. Viele Monte-Materialien kann man einfach selbst herstellen und so kenn ich das Brett auch von der Arbeit in einem Monte-Kinderhaus. Dort war es etwas kleiner und mit Nägeln. Mir fällt immer so viel ein was man nähen/basteln/vorbereiten könnte. Nur leider fehlt oft auch die Zeit.
    Euer Brett ist echt schön und ihr habt sicher noch lange Freude daran.
    Viele Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast vollkommen recht, daher ist es ganz gut einen kleinen Teil an Opas Werkstatt auzulagern.
      Hab vielen lieben Dank und beste Grüße an dich.
      Liebst, Mathilda

      Löschen
  2. Guten Abend!

    Ihre Idee ist fabelhaft!
    Können Sie mir bitte sagen, welchen Abstand die Schrauben haben?

    Vielen Dank!
    Margot Plank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schrauben sind in einem Abstand von 5cm.
      Viel Freude am Nachbauen

      Löschen
    2. Vielen Dank! Endlich habe ich in unserer (nicht aufgeräumten) Garage 25 Schrauben gefunden, die heute reingedreht werden können. :)

      Eine Frage noch: Verwenden Sie normale Gummiringerl oder spezielle (feste)? :)

      LG
      Margot Plank

      Löschen
    3. Ganz Normale, auch gern verschiedene Größen wenn möglich
      Viel Freude damit

      Löschen