23 Wochen und mein Montessori-Diplom

Mein wunderbares Baby wächst und wächst. Es ist ein wahres Wunder und ich bin schon so verliebt in dieses kleine Wesen unter meinem Herzen.




Neben dem Studium habe ich mich dieses Jahr dazu entschieden einen Montessori-Diplom-Kurs bei der Deutschen Montessori Gesellschaft zu besuchen. Dieses Diplom ist vorallem an Pädagogen und Erzieher gerichtet um an entsprechenden Montessori-Einrichtungen zu arbeiten.

Meine Beweggründe sind allerdings nicht beruflicher Natur. Zum Einen liegt mir selbst viel daran, tiefer in die Pädagogik einzusteigen und mich intensiver zu den einzelnen Materialien zu informieren und den exakten Umgang mit ihnen zu Lernen. Zum Anderen sind es ganz klar meine Kinder. Wir werden Ende des Jahres zurück in unsere Herzstadt ziehen, in der es nur wenige Montessori-Einrichtungen (sei es Kinderhaus oder Schulen) gibt. 
Emil und sein kleiner Bruder werden demnach von uns Zuhause betreut bis wir eine passende Einrichtung finden. Auch später wenn sie zur Schule gehen, kann ich sie so jederzeit mit einer anderen Herangehensweise als dem klassischen Frontalunterricht unterstützen, wenn es nötig ist. Natürlich werden wir nie die große Auswahl an Montessori-Materialien anbieten können, die es in einem/er Kinderhaus/Montessori-Schule gibt - doch für uns ist Montessori zu einer Art Lebenseinstellung geworden, die unseren Alltag, unser Familienleben und allgemein jeden Tag beeinflusst - die Materialien spielen im Vergleich dazu eine untergeordnete Rolle.

Neben theoretischen Grundlagen der Montessori Pädagogik werden alle großen Themenbereiche und deren spezifische Materialien während des Kurses (1,5 Jahre) vorgestellt, besprochen und ausprobiert. Neben den Übungen des täglichen Lebens werden die Bereiche: Sinneserziehung, Sprache, Kosmische Erziehung und Mathematik behandelt. 
Am Ende des Kurses stehen Protokolle zu Hospitationen, Berichte, sowie mündliche und schriftliche Prüfungen.



Ich werde definitiv einige Anregungen und Ideen, die ich während meiner Ausbildung erhalte hier auf dem Blog teilen und so hoffentlich ein wenig Inspiration für Zuhause schaffen.

Liebst Mathilda



6 Kommentare:

  1. Liebe Mathilda,

    wunderbar, dass du diesen Weg eingeschlagen hast!
    Ich habe auch schon des Öfteren mit diesem Weg/ dieser Zusatzausbildung geliebäugelt...
    Ich freue mich auf weitere Berichte von dir!

    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das wusste ich ja noch gar nicht. Ich kann nur sagen: tu es! Ich finde es ganz wunderbar inspirierend. Ich danke dir, du Liebe.

      Liebst, Mathilda

      Löschen
  2. Ich finde das Thema auch total interessant und mag es immer, wenn du hier etwas darüber schreibst.
    Zurück in eure Herzstadt? C.?

    Liebe Grüße,
    Bell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, liebsten Dank. Oh nein, C ist nicht unsere Herzstadt. Nein, nein. Es ist L.

      Ganz liebe Grüße,
      Mathilda

      Löschen
  3. Liebe Mathilda, welch ein Zufall, dass ich heute bereits das dritte mal über deinen Blog stolpere und ich vorher (leider) gar nicht kannte.
    Ich mag ihn jetzt schon und freue mich nun regelmäßig bei die mitzulesen.
    (mein Bewerbungsbogen für die Ausbildung liegt gerade hier am Küchentisch^^...)
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, dass du zu uns gefunden hast. Herzlich willkommen.
      Wie wunderbar, dass du dich für das Montessori-Diplom entschlossen hast.

      Ganz lieben Dank für deine lieben Worte und beste Grüße,
      Mathilda

      Löschen