DIY Anziehrahmen



Anziehrahmen sind ein Klassiker aus dem Hause Montessori. Es handelt sich hierbei um eine Übung des praktischen Lebens - dient der Feinmotorik und dem erlernen verschiedener Verschlüsse. 
Kaufen kann man sie unter anderem hier, hier oder hier.


Ich fragte dezent beim Opa an und er meinte: klaro.


Man benötigt Holzleisten und -stäbe. Beides je 2mal in 30 cm Länge zusägen. Löcher (bis ca. zur Hälfte der Leiste) in entsprechender Breite der Holzstäbe in die Leisten sägen und mit Schrauben (Löcher bohren nicht vergessen) festziehen. Die Schrauben bilden gegenüber dem Kleben den Vorteil, dass man die Übungsstücke immer wieder austauschen kann und so stets der Entwicklung der Kinder anpassen kann.






Dann geht es ans Nähen ich habe je Rahmen 4mal 30 cm x 25 cm zugeschnitten und einen mit Klettverschlüssen und einen mit einer Knopf-Laschen-Kombination genäht. Eigentlich war noch eine Reißverschlussvariante geplant, aber ich Dussel habe leider die falsche Größe gekauft (für diesen Rahmen braucht es einen 25 cm Reißverschluss). Bei der Umsetzung sind keine Grenzen gesetzt ob Schnallen, Schleifen, Drückknöpfe, Haken, Schleifen, große Knöpfe, Klettverschlüsse... alles möglich.




Und so sehen unsere fertigen Anziehrahmen nochmals aus:





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen