Auf Emils Regal - 18 Monate

Um der steigenden Neugier ein wenig Futter zu bieten, zeige ich euch heute Emils Regal und all seine derzeitigen Lieblingsspielsachen darin:




Nummer 1 bildet ein kleines Körbchen voll mit Spielzeugautos, die Emil größtenteils von mir geerbt hat. Meine Mama hat so einiges aufgehoben und es ist schön Emil nun damit spielen zu sehen.



Nummer 2 ist eine Holzschale, die ich auf dem Flohmarkt erworben habe. Darin befinden sich drei große Kristalle (Bergkristall, Amethyst und gelber Calcit), die Emil sehr faszinieren.




Nummer 3 ist ein Korb mit Schleichtieren. Ich mag sie deswegen so gern, weil sie so realistisch sind und Emil liebt sie so sehr, weil sie überall mit hin kommen können - ob in die Wanne oder in den Sandkasten.


Nummer 4 ist ein großer Korb mit ganz verschiedenen Arten von Bällen - Stoffbälle, Massagebälle, gehäkelte Bälle und diese Dekokugeln zum werfen, rollern, und zum Hockey oder Fußball spielen.




Nummer 5 ist eine Sortierbox, die verschiedene Steckmöglichkeiten bietet in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Klötze, die Emil für die aktuelle Stufe benötigt, liegen dabei in einer kleinen Schale für ihn bereit.


Nummer 6 ist ein Korb mit verschiedenen Musikinstrumenten: Rasseln, Schellen, Klanghölzer, Trommeln, Pfeifen und eine Flöte. An der Seite steht noch ein kleines Xylophon.


Nummer 7 ist ein Stapelturm von Ikea. Emil liebt ihn und war sehr geduldig bis er mit strahlenden Augen seine erste Scheibe aufstecken konnte. Seitdem gibt es kein halten mehr.

 


Nummer 8 ist ein Korb mit einigen Holzbausteinen, die ich hier schon einmal gezeigt habe. Mir ist jedoch aufgefallen, dass Emil viel lieber die Stäbe durch die Löcher schiebt (diese sind in einigen wenigen der Steine bereits vorhanden, auch die Stäbchen sind dabei) als die Steine zu stapeln. Deswegen habe ich sie ihm aussortiert.




Wenn mir auffällt, dass Emil ein einem bestimmten Spielzeug (wie diesem Teil, ich weiß gar nicht wie man es eigentlich genau nennt, ich habe es vom Flohmarkt) das Interesse verliert und/oder es vielleicht nur aus dem Regal zieht und sich dann gleich wieder etwas anderem zuwendet, dann tausche ich es aus und biete es entweder zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal an oder es kommt in eine große Kiste in den Keller. 

Weniger ist mehr, das ist uns dabei wichtig. 

Liebst, Mathilda

2 Kommentare:

  1. Liebe Mathilda,
    Ich finde alle Spielzeuge total schön und bewundere dich dafür, dass du alles so gut organisiert halten kannst.
    Ich habe seit kurzem angefangen, mich mit dem Montessori-Konzept zu beschäftigen und so bin ich auf deine Seite gestoßen. Ich müsste mir alle deine Posts noch durchlesen, es ist alles so spannend beschrieben :)
    Was ich hierzu gerne fragen wollte:
    Woher hast du die Sortierbox? Sie sieht so toll aus! Und die Holzklötze?
    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort!
    LG,
    Diana mit Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Diana, wenn du auf "Sortierbox" und "Holzbausteinen" klickst kommst du direkt zu der Seite bei der ich damals bestellt habe.
      Schön, dass du dich für die Montessori-Pädagogik begeistern kannst und ich freue mich sehr, dass du zu uns gefunden hast.

      Ganz liebe Grüße,
      Mathilda

      Löschen