Körbe häkeln - Upcycling aus alten Bettlagen

Wenn alles seinen festen Platz hat, fällt es leichter Ordnung zu halten. Ich selbst verstaue meine Nähsachen, meine Wolle und und und in hübschen kleinen Kästen und Körbchen. Nun soll auch Emil in den Genuss kommen und dafür habe ich ihm für seine Bauklötze aus unserer alten Bettwäsche die unerklärlicher Weise mehrere Löcher hatte und zwei weiteren Stoffresten, ein Körbchen gehäkelt.
Dafür den Stoff in Streifen schneiden, oder reißen - letzteres dient hervorragend zum Abbau von angestautem Stress, oder versteckten Aggressionen ;)
und dann mit einer möglichst großen Häkelnadel ran ans Werk - ich habe Größe 6 verwendet.


aus alt mach neu - Für das Körbchen sind bisher nur die alten Kopfkissenbezüge drauf gegangen - das geht also nach was. Ich liebäugel ja mit einem kleinen Badteppich. Am liebsten einer der direkt von der Dusche bis zum Kleiderschrank im Schlafzimmer reicht. 

Nun aber erstmal das neue Körbchen mit Henkeln, damit ihn Emil später auch gut von A nach B tragen kann:








Auf auf damit zur Häkelliebe, zum creadienstag, Upcycling Dienstag und zu Kiddikram.



2 Kommentare:

  1. Oh, ich lese mich gerade durch deinen Blog und bin ganz begeistert. Wir lieben auch das Montessori Konzept. Unser Großer geht in eine Monteschule und die beiden Kleinen ab Sommer in die Montekita. Nur daheim bekomme ich das nicht so gut umgesetzt ;-)
    Emils Bauklötze find ich klasse. Was sind das für welche?

    Liebe Grüße, Nicole


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Es freut mich sehr, dass du zu uns gefunden hast. Wir hoffen auch einen Platz in einer Montessori-Einrichtung für Emil zu bekommen, hoffentlich klappt es.

      Emils Bausteine sind von hier: http://woody-toys.com/natur-holzbausteine.html
      sie sind echt super und wurden lediglich geölt.
      Liebst Mathilda

      Löschen